Wie geht eigentlich TOR?

TOR (The Onion Router) ist im Grundprizip sehr simpel:

Zuerst werden von einem Verzeichnisserver alle nutzbaren TOR-Knoten geladen. Daraufhin erzeugt der Client eine zufälige Route über drei TOR-Knoten, welche alle 10 Minuten geändert wird. Jeder Knoten kennt nur die IP seines Vorgängers und die Seines Nachfolgers, weiß aber nicht, an welcher Stelle er steht. Dadurch weiß ein Knoten nie, wer der echte Sender der Empfänger ist. Am Ende der Kette steht dann der Empfänger der Nachricht und kann über das gleiche Prinzip eine Antwort senden. Und zwar alles sicher dank TOR.

Lukas Schulz

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.