Wie geht eigentlich LCD?

LCD’S sind heute Essentiel. Im Großteil der digitalen Geräte sind heutzutage LCD’s verbaut. Doch wie funktioniert ein LCD? Der Aufbau eines LCD-Screens ist im Prinzip echt einfach:

  1. Der erste Polarisationsfilter filtert das Licht, das hereinkommt.
  2. Dahinter befindet sich eine Schicht mit Elektroden, welche auf den nächsten Layer Einfluss hat. Die Elektrodenform bestimmt später die Form der Zellen auf dem LCD-Display.
  3. Der Flussigkristall (Liquid-Crystal) wird durch die Elektroden entweder So ausgerichtet, dass er Licht durchlässt oder nicht. Durch verschiedene Intensitäten können verschieden Intensive Kontraste erzeugt werden.
  4. Hinter dem LC befindet sich die Erde für die Elektroden.
  5. Der hintere Polarisationsfilter fängt questreuendes Licht von z.B. dem LC ab.
  6. Die letzte Schicht spiegelt entweder einkommendes Licht oder dient als Lichtquelle (zum Beispiel eine LED).

Die “Profi”-Version vom LCD ist ein Farb LCD. Dabei wird jedes Pixel von drei Elektroden repräsentiert: eine für rotes, eine für grünes und eine für blaues Licht. Farbfilter werden noch zusätzlich parallel zu den Elektroden aufgebracht. Somit lässt sich jede mögliche Farbe mischen.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.